Yeti-Selfie.

Ich, als Yeti. Ein veritables Yeti-Selfie. Ich war nämlich gestern wieder allein unterwegs, während sich Mann und Kind auf der Piste tummelten. Ich will ungestört wieder ein bisschen Höhenmeter-Kondition aufbauen. Mit meinem Tempo. Dieses Jahr war ich auf gefühlt drei Wanderungen. Keine guten Voraussetzungen für Skitouren. Eine der Wanderungen war ganz easy, zu „unserem“ Älpler. Eine … Mehr Yeti-Selfie.

Nadelbaumast. [Licht]

Mein filigraner Nadelbaumast hat mich doch noch gefunden. Und ein bisschen Lyrik von Rose Ausländer. Eigentlich war ich auf der Suche nach dem Gedicht über das Licht, das ich diese Woche im Yoga gehört habe, fand es jedoch auf dem Intranet nicht. Dafür fand ich ein Gedicht über den Engel in dir. Das Gedicht passt … Mehr Nadelbaumast. [Licht]

Winterwunderwelt. [heimelig]

Gestern morgen im Berghäuschen in einer Winterwunderwelt erwacht. Flocken fallen vom Himmel und tanzen keck vor dem Fenster. Drinnen knistert ein Cheminée-Feuer. Das Kind kocht gebrannte Mandeln, ein feiner Duft schwebt in der Luft. Mein Fensterbild und die gute Stimmung bei der Sunday Inspiration verlinkt.

Sizilien. [Und irgendwie Nordafrika]

Hey, i bims. „grosses, breites Lächeln auf dem Gesicht“ (Die Welt dreht sich und die Sprache macht Saltos, oder?) In Sizilien sind die Orangen reif. Meine 10 kg sind noch nicht verarbeitet, eigentlich war Orangensirup der Plan. 10 kg sind eine Menge Orangen. Darum diese Woche auch zum Kochen eingesetzt. Poulet an Orangen-körnigerSenf-Safran-Marinade. In Tontopf … Mehr Sizilien. [Und irgendwie Nordafrika]

Besen in der Vase. [:-)]

E-i-g-e-n-t-l-i-c-h, eigentlich war die Idee, meinen Wald-Adventskranz mit einem filigranen Nadelbaumast zu bereichern. Die Zeit ist mir mal wieder davon gelaufen… so schnitt ich flink ein Ästchen wo ab… das Ästchen erwies sich dann allerdings für die Vaseninstallation als äusserst widerspenstig. Und überhaupt nicht filigran. Nein, da müssen wir ehrlich sein. Es ist ein Besen. … Mehr Besen in der Vase. [:-)]

Lass den Kopf nicht hängen. [Mantra, *gähn*]

Ein kleines Nest hält die drei Blumen beieinander. Was sie aber nicht daran hindert, ihre Köpfe hängen zu lassen. Soooo müde? Ja, das wär‘ ich auch. Ein Weihnachtsessen hat mich aus dem Tritt gebracht. Vor Schlafmangel hängte mein Kopf zwar nicht grad, aber ich war etwas bissig an gefühlt ewig dauernden Meetings. (Manchmal muss man … Mehr Lass den Kopf nicht hängen. [Mantra, *gähn*]

November 2017.

Oh. Es ist schon Ende Monat. Last but not least vom November. Im November war ich in Luzern, einen ganzen Tag (wobei Tagung das richtigere Wort wäre, ich sah also Luzern diesmal nur bei der An- und Rückreise). Am Morgen sah die Welt dann ungefähr so aus. (Ich hab‘ noch ein bisschen in den Dramaturgie-Pinseltopf getunkt) … Mehr November 2017.