Hallolöchen. [I han es Zündhölzli azündt]

Das Zündhölzli in meinen Fall war dann die Bluetooth Boxe, die ich geschenkt bekommen habe. Und, aus mir rückblickend nicht mehr einfallen-wollenden Gründen, das Singen von „Entschuldigen Sie, ist dass der Sonderzug nach Pankow…“. Diese beiden Umstände führten dazu, dass wir dem Song von Udo Lindenberg lauschten… Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach PankowIch … Mehr Hallolöchen. [I han es Zündhölzli azündt]

Wie ein Segelschiff im All.

Manchmal fühl ich mich hier falsch,wie ein Segelschiff im All. Diese Liedzeilen sind mir erst Lichtjahre nach Veröffentlichung von „Lieblingsmensch“ aufgefallen. Ich hab‘ ihnen auf dem nach-Hause-weg in einem wie immer überfüllten Zug gelauscht. Und war einfach froh, dass ich die letzten Wochen irgendwie alles auf die Reihe kriegte. Allerdings hab‘ ich auch zwei drei … Mehr Wie ein Segelschiff im All.

Der Moment, in dem…

Hast du gewusst, was ein Memes ist und warum? Ein Mem ist (offensichtlich) ein Bewusstseinsinhalt (z. B. ein Gedanke – Anmerkung der humoristischen Redaktion: wer hätte das gedacht… ?) der kommunikativ weitergegeben wird. „Der Moment, in dem …“ – genau so beginnen diese Memes. So einen Memes-Moment hatte ich diese Woche, zu meinem Entzücken. Aaaalsoooo, … Mehr Der Moment, in dem…

Wie es kam, dass ich Gleitcreme…

… gegessen habe… (Spoiler: Sie schmeckte nicht nach Gummi 👻) Diese Woche musste ich mich von einer langjährigen Wegbegleiterin verabschieden. Wir haben seit 15 Jahren zusammengearbeitet, davon 8 Jahre in einem Job Sharing. Eine Reorganisation hatte uns dann vor drei Jahren dazu bewogen, das Job Sharing zu beenden, aber wir haben immer noch sehr nahe … Mehr Wie es kam, dass ich Gleitcreme…

Hasi? Jaaaa… ?

Was habe ich gelacht, gekichert, gejohlt, Tränen verdrückt vor Lachen und Wehmut, … beim Lesen der beiden Autoren Maxim Leo & Jochen Gutsch. (Warnung: Werbung! unbezahlt! unverlangt! unverhohlen! unkäufliche Schwärmerei!) Nichtsdestotrotz, es braucht die richtige Grundstimmung für diesen Humor. Den letzten Viertel habe ich zugegebenermassen mit leichtem Bundaberg-Schwips – hicks – gelesen. (Ja, Schwips kommt … Mehr Hasi? Jaaaa… ?

Das Kontrastbett. [Und der Liegestuhl]

Diese Woche im Haus meiner Kindheit. Meine Mom zeigt mir die verschiedenen neuen Mückengitter, die sie hat installieren lassen. So dass Nächte mit offenem Fenster wieder ohne Plage möglich sind. Wir gehen also in ihr Schlafzimmer. Es ist ein schönes Zimmer, durch das offene Fenster tanzen Sonnenstrahlen herein. Ich schaue die beiden Betten an. Eines … Mehr Das Kontrastbett. [Und der Liegestuhl]

Pisco Sour. [Viva Chile]

Ein leicht dahin gesagter Satz. Im Winter 2018. Leicht dahin gesagt, aber trotzdem mit durchaus realistischem Inhalt. „Ich würde zu gern auch mal durch die Anden reisen“. Ja so, von Venezuela nach Chile. So, wie es das Globetrotter-Heft in der Winterausgabe 2018 gedruckt hat. Der Mann dann so: „Dann müssen wir Spanisch können“. – Spanisch … Mehr Pisco Sour. [Viva Chile]

Wummernde Bässe. [Tatort-Feeling]

Im letzten Moment lese ich das Schild. „Parkplätze nur für Dürüm GmbH“. Mist. Ich bin in den Hinterhof eines recht grossen, alten Gebäudes gefahren. Recht eng hier. Ich fahre langsam an den Räumlichkeiten der Islamischen Gemeinschaft vorbei, es wird noch enger, die Bosporus Bar kündigt sich an. Drei, vier Plastiktische schmiegen sich an die Hauswand, … Mehr Wummernde Bässe. [Tatort-Feeling]