Boxenstopp. Und: Depressionen.

Bei mir blühen immer noch die Ranunkeln von letzter Woche. Sie sind mir so ans Herz gewachsen, dass sie nicht Platz machen müssen für neue Blumen, ausnahmsweise. Also, kurzer Boxenstopp und statt Reifen- gibt’s einen Vasenwechsel. Heute also, Ranunkeln zum zweiten. Zaghaft öffnen sie jeden Tag ein bisschen mehr ihre Blütenblätter. Ich habe die Kraft von Blumen mitten im Winter – … Mehr Boxenstopp. Und: Depressionen.

#farben #horizonterweitern #mut

Die Hautfarben der Menschen sind ganz unterschiedlich. Die Farben des Himmels auch. Ich bin grad so im Lese-Flow – irgendwie finden mich im Moment die Bücher (nicht ich sie…). Ich habe Mo Asumang in ihrem Buch „Mo und die Arier“ kennengelernt. „Wissen Sie, für mich ist jemand, der »anders« ist, immer besonders. Sie oder er macht mich … Mehr #farben #horizonterweitern #mut

In Amsterdam – Anne Frank Haus. Und im 2. Weltkrieg – „Anna und Armand“.

Geschichte und Menschen mit ihren Geschichten (und ihre Häuser und Wohnungen, und ihre Einrichtung und ihre Gärten) interessieren mich. Am liebsten würde ich manchmal an Wohnungs- und Haustüren klingeln und um einen Rundgang bitten ;-). Bücher über den zweiten Weltkrieg habe ich schon als Teenager verschlungen (überhaupt Bücher). Obschon ich keinerlei Bezug zur jüdischen Religion habe, … Mehr In Amsterdam – Anne Frank Haus. Und im 2. Weltkrieg – „Anna und Armand“.

Aus der Hecke. Und Italien. Und Nordkorea.

Es leuchtet den ganzen Tag. Sogar am gestrigen Regentag war ein sattes Leuchten von draussen nach drinnen gelangt. Darum bin ich in die Hecke und habe den Herbst abgeholt – ein Glück bin ich nicht stecken geblieben. Von überall hangelten sich Dornen an mich. Ich finde, es hat sich gelohnt. Jetzt leuchtet es nicht nur draussen, sondern … Mehr Aus der Hecke. Und Italien. Und Nordkorea.

Juli 2016.

Im Juli sind Sommerferien. Diesmal haben wir drei Wochen in Namibia verbracht, genauer im namibischen Winter. Was so viel bedeutet wie „heisse Tage, kalte Nächte“. Darum waren nicht nur T-Shirts, sondern auch Mützen und Handschuhe (und Thermounterwäsche) im Gepäck. Zum Glück! Denn es kann sehr sehr kalt werden, wenn man in Namibia „auf Pad“ (unterwegs) … Mehr Juli 2016.