Günzburg – Donauwörth.

Der Donauradweg trägt Herbst. Schon gestern sind wir nach Ulm angereist, da wo wir im Frühling aufgehört haben. Nachmittags um drei Uhr sind wir noch gute 30 km nach Günzburg gefahren. Es fühlte sich noch nicht nach Genuss an, sondern nach Stalldrang, nach „schnell-ankommen“. Heute Morgen dann verzauberte die Donau mit dampfenden Schwaden und eben, … Mehr Günzburg – Donauwörth.

Donaueschingen – Sigmaringen.

Wir sind im „Spätzle“-Land (und nicht mehr im „carafe d’eau“-Land). Am Mittwochabend sind wir nach Donaueschingen gereist, da wo die offizielle Donauquelle ist. Da, wo der Start des Donauradwegs ist. Die Donau ist mit einer Gesamtlänge von 2857 Kilometern nach der Wolga der zweitgrösste und zweitlängste Fluss in Europa. Der Strom durchfliesst bzw. berührt dabei … Mehr Donaueschingen – Sigmaringen.

Le Mistral. [Magier der Provence]

Ich bin Wind, Regen, Sonne, ausgesetzt. (Manchmal auch Schnee) Die Landstriche flitzen nicht einfach mit Hochgeschwindigkeit vorbei, so wie in einem fahrenden Zug oder einem Auto. Ich spüre den Regen, die Sonne, ich rieche die Blumen, den nassen Asphalt, höre die Vögel. Die Stunden sind manchmal endlos. Und doch voller Erfüllung. Gedanken oder Bilder. Gespräche … Mehr Le Mistral. [Magier der Provence]

Avignon – Salin-de-Giraud – Arles.

Im Morgengrauen starteten wir von Avignon her noch für kurze Zeit auf der ViaRhôna, die wir dann an irgendeinem Punkt verloren haben. Bis nach Arles fuhren wir also nach Karte über wenig befahrene Strassen, was auch nicht sooo schlecht war (und auch gelang). Trotzdem ist es deutlich einfacher gute Wegweiser zu haben und offizielle Fahrradwege, … Mehr Avignon – Salin-de-Giraud – Arles.