Wie wollen wir sterben?

Zunächst einmal: Es geht mir sehr gut. Das Jahr 2019 hat mir – dank mutigen Entscheidungen – den Raum gegeben, nachzudenken, zu erleben, zu erfahren, zu begegnen, Zeit zu haben. Ich hätte den Titel auch so wählen können: Wie wollen wir leben? Wie ich mein Leben die nächsten Jahre leben will, hat mich dieses Jahr intensiv beschäftigt. Es ist gleichzeitig ganz offensichtlich so, dass wer sein Leben gut lebt, gut stirbt. Das ist unglaublich wichtig! Es ist wichtig, dass uns an diesem unbekannten Zeitpunkt nicht grosse und wichtige Versäumnisse des bisherigen Lebens plagen. Und hey, ich verdränge den Tod auch. Ich möchte noch lange gesund und erfüllt leben. Aber weder ich noch du können wählen, wie lange. Und auch darum will ich so leben, dass ich nichts bereue. Nicht mehr so viel arbeiten, auch wenn es ein toller Job war. Mehr Zeit haben.

Christiane zu Salm: „Sterben heisst für mich, den letzten Weg zu gehen. Sterben heisst, mit sich ins Reine zu kommen. Mit dem, was gewesen und geschehen ist, seinen Frieden zu schliessen. Auch mit allem, was nicht war. Mit dem Unverstandenen, dem Versäumten. Mit sich selber, aber auch mit der Familie und den Freunden. Es gilt, Erlebnisse, die einen innerlich quälen, die man nie vergessen konnte, aufzulösen. Sich und anderen zu verzeihen. Beim Sterben werden alle unsere zwischenmenschlichen Beziehungen aufgearbeitet. Die guten wie die weniger guten. Mit anderen Worten: das ganze gelebte, unwiederholbare Leben. Sterben ist wie ein inneres Gericht: Wenn wir gut sterben wollen, müssen wir gute Verbindungen im Leben aufgebaut haben.“

Ich möchte allerdings keine Sachen resp. Erlebnisse mein ganzes Leben mit mir mitschleppen und erst im Sterben (auf)lösen. Wenn es also Dinge gibt, die mir auf der Seele liegen, schreibe ich sie handschriftlich auf. Je nach Umfang der Gedanken verbrenne ich die Blätter in meiner Räucherschale oder gehe in den Wald. Der Wind nimmt es in den Himmel, ein Bündel trockener Salbei glüht reinigend nach.

So verarbeite ich Erlebnisse oder „Geschichten“, die mich länger beschäftigen und nicht loslassen mögen. Um den Kreis zu schliessen. Und um Weiterzugehen. Dieses Schreiben verbunden mit einem kleinen Ritual, dem Verbrennen und Räuchern, empfinde ich als sehr befreiend.

Ich freue mich sehr über mein 2019! – Und ich freue mich sehr auf mein 2020! Genau das wünsche ich dir auch 🧚‍♂️ 💃🏼✨💚.


2 Gedanken zu “Wie wollen wir sterben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s