Die Zeit. So irgendwie.

Die Zeit rennt immer. Immer rennt die Zeit. Sie rennt heute. 2019. Sie rannte 1990. Und auch 1950. Die Zeit rannte schon vor hundert Jahren. Unmöglich oder? Früher war doch alles so geruhsam, gelassen, keine Hektik, kein Stress… – forget it! Von Otto Reutter, 1870-1931, Sänger, Liederverfasser und Komiker:

Immer weiter, immer weiter!

Ach, was sind wir dumme Leute
wir geniessen nie das Heute.
Unser ganzes Menschenleben
Ist ein Hasten, ist ein Streben,
Ist ein Bangen, ist ein Sorgen.
Heute denkt man schon an morgen,
Morgen an die spät’re Zeit.
Und kein Mensch geniesst das Heut,
Auf des Lebens Stufenleiter
Eilt man weiter, immer weiter.

(…)

Sehn Sie, so entfliehn die Jahre.
Grosspapa hat weiße Haare.
Und der Mondschein zieht sich breiter
Immer weiter, immer weiter.
Und er denkt sich: „Schön der Mai ist,
Sieht man erst, wenn er vorbei ist.“
„Ach, wir waren blind“, so klagt er
Und zu seinem Enkel sagt er:
„Nutz‘ den Frühling deines Lebens,
Leb im Sommer nicht vergebens,
Denn gar bald stehst du im Herbste,
Bis der Winter kommt, dann sterbste –
Und die Welt geht trotzdem heiter
Immer weiter.

Ich hör‘ jetzt mal auf mit „immer weiter eilen“. Morgen ist mein letzter Arbeitstag. Wisster was? Die Wahrheit ist: Ich habe Herzklopfen. Vor dem Neuen, dem Unbekannten. Ob ich Pläne habe? Ja, und wie. Am Montach auf einen relaxten ohne-Hetze-Kaffee. Am Dienstach zum Frisör. Am Mittwoch auf einen inspirierenden ohne-Eile-Kaffee. Am Donnerstach frei, nix los. Und am Freitach fahr‘ ich nach Paris. Für drei Wochen. Da kiekste, wa? Bleibst du dran? Bei mir? Ich nehm‘ dich mit. Hier auf diesem Kanal.

Und wisster noch was? Dieser Abschied, er tut richtig weh im Herz. Heute habe ich mich von einem Arbeitskollegen verabschiedet. 16 Jahre sind wir Wegbegleiter gewesen – 16 Jahre. Schon ein bisschen emotional angedüdelt, ging ich zu ihm – einmal feste drücken – und da sprudelten mir die Tränen runter. Und wisster noch mehr? Ihm auch. Ich brauchte eine gute Stunde, um wieder einigermassen „in shape“ zu kommen. Mann-mann-mann-mann. Morgen wird ein krass-emotionaler Tag.


2 Gedanken zu “Die Zeit. So irgendwie.

  1. Wäre ja schade, du würdest nicht weinen. Das würde bedeuten, die 16 Jahre seien nicht gute gewesen. Das wird schon. Dein Programm nach dem Abschied ist jedenfalls genau nach meinem Geschmack. Viel Freude in Paris. Liebe Grüsse von REgula

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s