Der Moment, in dem…

Der Moment, in dem du in einem endlosen Marroniwald an eine Weggabelung kommst, mit zwei Schildern und du könntest genauso gut eine Münze werfen, welches der richtige Weg ist.

Der Moment, in dem du an den in den vergangenen Jahren nie zu zweifelnden Kartenlesefähigkeiten des Mannes zu zweifeln beginnst. (Aber selber überhaupt keinen wesentlichen Beitrag liefern kannst. Denn die Münze hättest genau so gut du werfen können)

Der Moment, in dem du nach gefühlten Stunden auf einem Marroniwaldweg voller Steine, Felsen, Wurzeln, Bäche endlich Licht am Ende des Marroniwaldes siehst, du – zerstochen, zerkratzt und erschöpft – keuchend denkst „Z-i-v-i-l-i-s-a-t-i-o-n… daaaanke. Der Moment, an dem dein Teenagersohn die Strasse küsst.

Der Moment, als das GPS-System wieder funktioniert, der Satellit aus dem Erdschatten hervor kommt, und du siehst, du stehst am Ende dieser soeben noch geküssten Strasse in der italienischen Pampa irgendwo oberhalb von Luino und das schöne Blau ist nicht der Luganersee sondern der Lago Maggiore.

Der Moment, als auf meinen verzweifelten Aufschrei „Holt mich hier raus ich bin ein Star“, keine Kamera an einem Kabel heran surrt und ich nicht gezoomt werde (zum Glück!). Der Moment, an dem dir klar wird, niemand holt dich aus dieser Pampa. Ausser dir.

Theoretisch: Malcantone MTB Bike Nr. 354. 5 Stunden. 33 km. 1100 Höhenmeter. Praktisch, Plus: Abstecher Monte Lema (mit der Bahn hoch). Plus: Abstecher in die Italienische Pampa oberhalb Luino.

„Er hat ein knallrotes Gummiboot!“

Mit diesem Gummiboot fahr’n wir hinaus!
Und erst im Abendrot kommen wir nach Haus!
Wir haben kein Segel und keinen Motor
Und keine Kombüse
Oh nein!
Wir schaukeln mit Liebe und sehr viel Humor
In’s grosse Glück hinein!
Mit diesem Gummiboot fahr’n wir hinaus!
Und erst im Abendrot kommen wir nach Haus!

… so viel zum Song … jetzt zur Cover Version von uns:

Er hat ein knalloranges Gummiboot!

Mit diesem Gummiboot fahr’n wir nach Italien!
Und erst nach zwei Piña Colada kommen wir nach Haus!
Wir haben kein voll gepumptes Gummiboot
Und keine trockenen Füsse
Oh nein!
Wir schaukeln mit Liebe und seeehr viel Humor
in’s Nachbarland.

Barfuss, mit flatternden Leinenhosen, Hand in Hand, die langen Haare wehen in der leichten Brise. Wie zwei Hippiekinder flanieren der Mann und ich in die Bar-Gelateria. „Ciao Ragazzi!“, werden wir begrüsst. Und es fühlt sich herrlich jung und frei an. Sommerferien eben.

Ich paddle quitschfidel zum Samstagsplausch von Andrea Karminrot.


Ein Gedanke zu “Der Moment, in dem…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s