Passau – Aschach an der Donau.

Da sassen wir.
Vor uns die Donau.
Dahinter der Wald.
Der Himmel blau.
Vögel zwitschern.
Die Donau plätschert.
„Friedlich“. Denke ich.
„Friedlich“. Sagt er.
Das Wort gewinnt an Raum,
durchbricht die friedliche Stille.
Wie ein Stein ins Wasser geworfen
und Kreise ziehend.

Hey, ja genau. Ich kann auch Poesie. Wiederverwendung nur mit Quellenangabe. Hm. Hüstel. Man weiss ja nie.

Und sonst so heute? Durch den Canyon des Todes gefahren und mutig zwei Schlangenattacken überlebt. Mich beim Anblick von zwei Fischern im ZZ Top Look und Hintergrund-Sound T.N.T. gewundert, wann bloss die schweren Jungs den „sex and drugs and rock’n’roll“-Pfad verlassen haben. Und: Ziemlich oft, meistens, also immer von eBikes überholt worden.

Gut 70 km. Stunden ? – mein Velocomputer ist… am Velo geblieben.

Ach ja, ich bin wieder aktiver. Auf Instagram. Schau doch mal rüber. See you.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s