Entschleunigung. [Wer den Apollo nicht sieht]

Mountainbiken ist wie wandern, einfach mit runterfahren. So habe ich mir den Urlaub mit den gemieteten Mountainbikes im Salzkammergut vorgestellt. Bei der Übernahme der Bikes durften wir auch Elektro-MTB Probe fahren – was für ein Spass! Der Teenager konnte sich kaum mehr lösen davon. Am zweiten Ferientag, in der Nachmittagsmitte, haben der Teenager und ich dann die e-MTB für gute 800 Höhenmeter eingesetzt – der Mann trampte mit reiner Muskelkraft hoch. „Hast du die Orchideen gesehen?“ – „Welche Orchideen?“. „Schau mal, da ein Apollo.“ – „Hä? Wo? Ich sehe nichts!“

Das Elektro-Bike läuft wirklich schnell den Berg hoch, macht zu Beginn Spass – und wird ganz schnell schal und seelenlos. Die kleinen Dinge am Wegesrand, die „wegwunder“ eben, ich sehe sie nicht. Auf dem Gipfel angekommen kommt mir kein Zufriedenheitsgefühl auf, wie tags zuvor, als wir eine lange Tour nur mit Beineskraft gefahren sind, inklusive gute 900 Höhenmeter.

P1110384
Den Apollo habe ich nur dank dem Mann gesehen – ich wäre viel zu schnell an ihm vorbei.

Die halbe westliche Welt sucht Entschleunigung, Achtsamkeit und weiss der Gugger was noch, aber auch das Radfahren muss jetzt schnell sein. Nur so kann ich mir erklären, was ich die nächsten Tage auf „meinem“ ganz normalen Mountainbike (eben ohne Motor) erlebe. Wir sind gefühlt die letzten drei Mohikaner auf Bikes ohne Elektromotoren. Alle Welt fährt e-Bikes.

P1110391
Damit strample ich über die Hügel und Kogel des Salzkammerguts – total zufrieden.

In einem Waldstück fragen wir eine 4-köpfige Familie nach dem Weg – unsere Tour ist schlecht beschildert – ein kurzer Blick auf ihr GPS sagt uns wo wir sind und schon meint die Frau nervös „weiter geht’s Jungs“, tritt in die Elektropedale und flitzt davon.

P1110371

Bergauf, bergauf, bergauf. Manchmal ziemlich steil. Manchmal muss durchgebissen werden. Was für ein glückliches Gefühl dann, oben zukommen!

P1110404

Wie schön, den See noch aus eigener Kraft zu erreichen – schweissgebadet und damit gerade recht für ein Bad im kühlen Ödensee.

P1110422

Entschleunigtes Biken fährt zum Samstagsplausch von Andrea Karminrot und zum Wochenglück von Fräulein Ordnung, der Apollo fliegt zur Gartenwonne.


6 Gedanken zu “Entschleunigung. [Wer den Apollo nicht sieht]

  1. Wahnsinn 900 Höhenmeter. RESPEKT, das ist viel. Ich fahre gerne MTB und natürlich nur ohne Hilfe. Mir hat sich nie so ganz der Sinn, dieser e Bikes erschlossen, schließlich fahre ich ja auch deswegen Rad, weil ich Fit bleiben möchte, da kann so ein Motor doch gar nicht helfen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s