Yogine.

Es gibt immer irgendwelchen Ausreden, etwas nicht zu tun. Vor allem wenn es um Sport geht. Und damit irgendwie um die eigene Gesundheit. Es braucht gar nicht so viel. Drei Mal zehn Minuten pro Woche. Das wäre doch ein Start, oder? Ne, da braucht’s die angesagten Sneakers nicht zu. Auch die ausgeleierte Jogginghose passt.

Und darum braucht’s auch keine Yogamatte. Schon gar nicht bei der Sicht. Die alte Wolldecke kratzt zwar ein bisschen, aber sie tut ihre Aufgabe sonst sehr gut. Nach Skifahren ist also gestern Mitte des Nachmittags eine Yoga-Session angesagt. Als der Mann von seinem Rundgang zurück kommt, meint er „hallo meine Yogine“. Genau so fühlt es sich an.

P1100432
Gestern Samstag war ich genau hier eine Yogine 🙂

Und was sind deine 10 Minuten? Was auch immer, Namaste, einen wunderschönen Sonntag wünsch‘ ich dir.

Bei der Sunday Inspiration verlinkt.


2 Gedanken zu “Yogine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s