Erika. Bieder oder nicht? Aktuell: Empört.

Eigentlich wollte ich mich gerade mit Erika befassen. Und sinnieren, dass ich die Erika oft bieder fand. Und schwärmen, wie toll sie in den alten Kristallväschen daher kommen. Und mich ein bisschen darüber aufregen, in welchen furchtbaren Farben, die jetzt auch noch gezüchtet werden.

Und einfach sonst ein bisschen was im Plauderton posten.

Doch dann hat mich die Schlagzeile erwischt. Die Schlagzeile der rassistischen Bürgermeisterin aus West Virginia und den unsäglichen Kommentar, den sie rassistisch noch ergänzt hat. WIE KANN MAN NUR SO DÄMLICH-BÖSE SEIN?!?

Rassismus ist offenbar so „salonwürdig“, dass er in den sozialen Medien gepflegt werden kann. Erbärmlich. „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.“ Genau so steht das im Artikel 1 der Menschenrechte. Nur der Mensch selbst sollte das noch lernen.

Zurück zur Erika. Die hoffentlich mehr als nur einen Moment blüht.

«eingepflanzt zwischen vergangenheit und zukunft blühen momente.» [ernst ferstl]

P1050544.JPG

Verlinkt bei Holunderbluetchen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s