Weniger ist oft wirklich mehr.

Am Mittwoch habe ich die Frage „Und was machen wir jetzt?“ ohne Antwort platziert. Also ich mache das:

  • Unperfekt sein, gut ist gut genug.
  • Ich arbeite zwar viel, mache aber seit einiger Zeit auch mehr Ferien.
  • Mir helfen lassen (ja, ich habe eine Reinigungsfrau, hab‘ echt lange gezögert, aber am Schluss hilft es mir und ihr. Ich habe jemandem einen Mini-Job gegeben und mich entlastet es).
  • Viel Schlaf, wirklich viel Schlaf (manchmal stört es mich fast, wie viel Schlaf ich brauche…).
  • Wir mögen selbst Gekochtes – wenn gekocht wird und es lässt sich Einfrieren machen wir häufig einige Portionen zu viel.
  • Auf dem Sofa sitzen, lesen, Musik hören – obwohl der Haushalt eine aufräumende Hand bräuchte (ja meine Toleranz ist stark gestiegen…).
  • Wenig Zeit in die Lebenszeitvernichtungsmaschine investieren (TV) – es gibt wenige Sendungen, die ich regelmässig gucke.
  • Yoga, einmal pro Woche.
  • Nicht zu früh aufstehen (hab‘ ich über längere Zeit mal gemacht, 5 in der Früh, ist definitiv nicht meine Zeit).
  • Keine Pendelbewegungen mit dem PW, bin mit öV unterwegs – keine Staus und ich kann unaufmerksam sein oder lesen.
  • Zwei Mal pro Jahr Töpferabende mit immer denselben Frauen – sorgt immer für heitere Gespräche, Lacher, auch mal Ernstes.
  • Der Garten darf, nein muss ein bisschen verwildern. Wiese statt Rasen (schafft der Rasenmäher dann auch).
  • Homeoffice (keine Pendelbewegung und der Arbeitsweg kann zum Arbeiten verwendet werden).
  • Ich war noch nie „wellnessen“, aber ab und zu gehe ich ins Shiatsu – mein Wellness im Alltag.
  • Einmal im Jahr einen kreativen Kurs besuchen (dieses Jahr war’s ein Betonkurs).
  • Vor allem am Wochenende viel draussen sein (bin nicht immer gleich motiviert).
  • Musik. Musik ist wichtig. Gute Musik.
  • Dinge unternehmen.
  • Die Seele nähren.
  • Herzhaft lachen, wenn’s was zu lachen gibt. Mit Humor durchs Leben. Gewisse Sachen sind einfach wie sie sind!

… und am Friday-Flowerday mitmachen und meine Bilder bei Holunderbluetchen verlinken. Für deine Inspiration und meine Freude.

Heute also: Zwei Bilder, zwei Pflanzen.

Lavendel und Farn

Lavendel und Farn. Hübsch ist hübsch genug.

Lavendel und Farn

Schöne Herbstferien – wer mag kann meine auf Instagram dann bald schon etwas mitgucken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s