September 2016.

Schwupp, und der September ist vorbei. Tolle Sommertemperaturen bis gut Mitte September bescherten nochmals laue Sommernächte. Gerade richtig, um an der FOOD ZURICH an einem Event draussen teilzunehmen… Menüs aus der fernen Heimat. Auch sogenannte „unbegleitete minderjährige Asylsuchende“ waren an diesem Event dabei und haben mich sehr nachdenklich gemacht.

Wer mag kann sich auf der offiziellen Instagramseite noch viel mehr Bilder von ganz unterschiedlichen Events angucken: https://www.instagram.com/foodzurich/.

Das Mooraculum in Sörenberg haben wir an einem lazy sunday besucht… der Rundgang ist ein hübscher Spaziergang.

P1040618.JPG

Hineinliegen und mühelos jedes nahe Geräusch (bis zum Flüstern) mitbekommen…

P1040620.JPG

Ich mag diese Gegend einfach…

P1040625.JPG

p1040626

Gräser

… und zum Schluss ein bisschen „abhängen“.

P1040632.JPG

Diese hübsche Geschenkverpackung direkt in der Kambly in Trubschachen besorgt… der Besuch der Kambly ist mit höchster Disziplin verbunden… fast jedes Feingebäck kann „à discretion“ degustiert werden…

P1040656.JPG

Auch bei unbeständigem Wetter unterwegs. Das Kind wollte unbedingt Fidelisuppe und Wienerli („Knackerli“) mitnehmen. Die Wienerli im Thermoskrug waren perfekt. Die Fideli müssten das nächste Mal vorgekocht werden.

P1040662.JPG

Farn

P1040673.JPG

Ganz viele haben wir von diesen hier gesammelt. Gereicht hat es für zwei grössere Gläser Preiselbeeren-Konfitüre. Obwohl Konfitüre vielleicht das falsche Wort ist. Nie landen die Preiselbeeren als Brotaufstrich… zu Fleisch, Wild und warmen Birnen hingegen liebend gern.

Preiselbeeren

Rinde

Mikrokosmos.

Nadelwald Boden

Ein bisschen Regen ist okay.

Nasse Blätter

Endlich reichte die Zeit, dieses Jahr den Tulpenzwiebelmarkt im Schloss Wildegg zu besuchen…

p1040717

… auch das gab’s… und ich bin gespannt, ob ich bald Safran ernte… sind bereits im Boden.

Safrankrokus

Die Tulpenzwiebeln waren schon auf meinem Instagram zu sehen… ich mag’s nicht hier und dort dasselbe zu zeigen.

Äpfel

P1040722.JPG

Die Ulmethöchi liegt oberhalb von Lauwil. Lauwil ist im Baselland. Das Baselland ist hügelig. Im Eiltempo an einem Sonntagvormittag nach oben gewandert, um die Vogelberingungs- und Beobachtungsstation zu besuchen. Und so unspektakulär sehen die Fischer- äh Vogelnetze aus (obschon, es sind ja tatsächlich Fischernetze).

Vogelfangnetz

Die Vögel werden aus dem Netz gepflückt, in ein Säcklein getan und werden beringt, vermessen und registriert. Alles mit System, kein Vögelchen soll zu lange warten und wird schnell wieder frei gelassen.

p1040728

Die Werkzeuge für die Vermessung – nicht der Welt – sondern der Vögel.

Vogelberingung

Eine Singdrossel. Sie war nach den gefühlten Dutzenden von Rotbrüstchen eine willkommene Abwechslung.

p1040746

Und wie war dein September?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s