Kulala Desert Lodge. Namibia.

In Namibia haben wir genau zwei asphaltierte Strassen befahren. Die B1 und die B2. Auf allen anderen Strassen, die wir gefahren sind, liegt Schotter und/oder Sand. Also C- oder gar D-Strassen. Die Anreise in die Kulala Desert Lodge führt teilweise durch den Namib-Naukluft-Nationalpark.

Einfach nur Weite. Der Sound für diesen Roadtrip ist definitiv… Into the great wide open.

Into the great wide open
Under them skies of blue
Out in the great wide open
A rebel without a clue
The sky was the LimitNamibia Schotterstrasse

Namib

Das Naturschutzgebiet des Namib-Naukluft-Nationalpark wurde schon 1907 von der deutschen Kolonialadministration eingerichtet. Vage Erinnerung zum Begriff Deutsch-Südwestafrika? Genau so wurde Namibia früher genannt. In der Zeit von 1884 bis 1915 war dieses Deutsch-Südwestafrika die erste deutsche Kolonie. Wir haben Namibier getroffen, die astrein deutsch sprechen, aber in Namibia geboren und alle Schulen besucht haben. Lesetipp zum heutigen Leben der 3. oder 4. Generation in Nambia findest du im Monatsblick vom Juli 2016.

Kulala Desert Lodge

In der Kulala Desert Lodge sind wir ganz nah bei Sossusvlei. Da wo die Elefantenhautsteine her sind, die ich im Beitrag „Sommer im Haus“ gezeigt habe.

Kulala Desert Lodge

Kulala Desert Lodge

Kulala Desert Lodge

Diese Beiden stehen im Poolbereich. Echt schade, dass diese Pools im namibischen Winter kälter als ein Bergsee sind. Mit Sonnenenergie wäre es ein Leichtes, das zu ändern.

Kulala Desert Lodge

Zur Begrüssung hat jeder von uns eine Wasserflasche bekommen, hübsch beschriftet mit unseren Vornamen. In der Lobby steht ein Wasserspender zum endlosen Auffüllen. Ein kleiner Schritt zu weniger PET-Einwegflaschen.

Warnung, es folgt ein Ausflug in deine Kindheit…

Piggeldy fragte Frederick. „Frederick, woraus sind PET Flaschen?“ [Kannst du die Stimme von Piggeldy hören?] „Nichts leichter als das, komm mit.“ Und sie gingen und gingen und gingen. Sie liefen so weit, bis sie zur nächsten Ölraffinerie gelangten. Flammen züngelten aus einem schlanken, hohen Kamin. Piggeldy schaute verwundert auf den Kamin, dann zu Frederick, der leicht die Nase säuselte.

„Frederick, was hat Erdöl mit einer Wasserflasche zu tun?“ Frederick schnüffelte nochmals und meinte dann: „PET wird wie die meisten anderen Kunststoffe aus Erdöl hergestellt.“ Kunstpause von Frederick. „Darum ist es wichtig, dass die Menschen sorgsam damit umgehen. Wenn sie PET-Flaschen kaufen, sollen sie sie auch recyceln.“ … „Noch besser wäre es natürlich, Leitungswasser zu trinken.“ Und Piggeldy ging mit Frederick nach Hause. [diese Episode ist von mir]

P1020740.JPG

In der Kulala Desert Lodge bestehen die Bungalows aus fest montierten Safarizelten. Die nächtlichen Geräusche sind also ganz nah. In den Morgenstunden lachen die Hyänen in der Wüste.

Kulala Desert Lodge

Kulala Desert Lodge

P1020736.JPG

Kulala Desert Lodge

Masken führen dich ans richtige Örtchen. Unverkennbar, oder?

PS. Für den Hörsinn habe ich die Episode mit dem Elefanten gewählt. Schliesslich waren wir in Afrika… Piggeldy und Frederick. Der Elefant.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s