Manchmal.

Manchmal würde ich mich gern vor allen Nachrichten verschliessen.
Manchmal möchte ich einfach nicht mehr wissen, was wir Menschen uns alles antun.
Manchmal frage ich mich, warum sich Menschen mit Push-Nachrichten alles Schlimme in Echtzeit in ihr Leben holen.
Manchmal wünschte ich mir, dass ich meine Seele nicht mit jeder Unruhe, jedem Scharmützel und jedem Unglück aus allen Erdteilen belasten müsste.
Manchmal denke ich, wenn es im Kleinen nicht geht, wie kann es im Grossen gehen.
Manchmal sinniere ich, ob die Zeiten des „kalten Krieges“ nicht besser waren.
Manchmal stelle ich mir den Schmerz der Hinterlassenen vor (und es verdreht mir das Herz).
Manchmal verschliesse ich mich vor den Nachrichten aus aller Welt.

Musik zum Text: Déjeuner en paix (klick) von Stephan Eicher.

Bild zum Text von 06.00 Uhr heute Morgen:

gvwr59091

Hallo…? Hallo… ? Ist da jemand… ?

So fühlt es sich gerade an. Nach all den Horror-Nachrichten über Attentate und jetzt gerade diese furchtbare Zugattacke.

Bei der Raumfee verlinkt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s