August 2016.

Unterwegs mit dem Fahrrad. Ein Tag nach Ankunft aus Namibia erscheint uns dieses Grün einfach überwältigend. Endlich wieder Früchte in Hülle und Fülle – Namibia ist ein Wüstenland und auf Importe angewiesen. Enttäuschung (bei mir). Ich wollte – nach dem vielen Fleisch in Namibia – für mich und das Kind am ersten Schultag Spaghetti kochen. … Mehr August 2016.

Kulala Desert Lodge. Namibia.

In Namibia haben wir genau zwei asphaltierte Strassen befahren. Die B1 und die B2. Auf allen anderen Strassen, die wir gefahren sind, liegt Schotter und/oder Sand. Also C- oder gar D-Strassen. Die Anreise in die Kulala Desert Lodge führt teilweise durch den Namib-Naukluft-Nationalpark. Einfach nur Weite. Der Sound für diesen Roadtrip ist definitiv… Into the great wide … Mehr Kulala Desert Lodge. Namibia.

Sommer im Haus.

Endlich wieder eine Woche voller Sommer. Ausgerechnet diese Woche musste ich einer meiner Homeoffice Vormittage sausen lassen und vor Ort sein… den ganzen Tag… trotzdem habe ich meinen Homeoffice Arbeitsplatz mit Sommerblumen geschmückt. Die Steine sind aus Namibia. Aus Sossusvlei, also von genau unterhalb der Düne Nummer 45. Die Nummer 45 ist wohl die am meisten erwanderte Düne. Haben wir … Mehr Sommer im Haus.

Die Sehnsucht nach…

… starken Farben hat mich auf dem Blumenfeld umgehend zu den farbstarken Astern geführt. An einem so trüben Tag muss Farbe ins Haus. Als Vase dient ein alter Tonkrug aus dem südlichen Afrika. Nein, ich habe keine Antiquitäten aus meinen Ferien in Namibia mitgebracht. Dieser Tonkrug hat mehr Geschichte von unserer Familie. Einer meiner Onkel … Mehr Die Sehnsucht nach…

Manchmal.

Manchmal würde ich mich gern vor allen Nachrichten verschliessen. Manchmal möchte ich einfach nicht mehr wissen, was wir Menschen uns alles antun. Manchmal frage ich mich, warum sich Menschen mit Push-Nachrichten alles Schlimme in Echtzeit in ihr Leben holen. Manchmal wünschte ich mir, dass ich meine Seele nicht mit jeder Unruhe, jedem Scharmützel und jedem Unglück aus … Mehr Manchmal.

Gut gebrüllt Löwe.

Nein, Löwen haben wir leider in unseren Ferien in Namibia nicht gesehen. Vielleicht deshalb waren die Löwenmäuler auf dem Blumenfeld auf den ersten Blick gewählt. Zusammen mit einem filigranen Gras, das einen schönen Rahmen gibt, vor allem „in natura“, denn auf den meisten Fotos sieht es eher etwas wild aus. Wobei, wild und Löwe ja auch passt. … Mehr Gut gebrüllt Löwe.

Abendrot. In Namibia.

Das tönt jetzt möglicherweise abgedroschen, aber ich mag meine Heimat sehr. Alleine schon diese Aussage hätte ich mit zwanzig wohl kaum gemacht… . Und alle, die damals von einem längeren Auslandaufenthalt zurück gekommen sind, schwärmten von den viel tolleren, wahlweise cooleren, fröhlicheren, unbeschwerteren… Australiern… Neuseeländern… Amerikanern… (bei mir waren es die Australier). Dass wir da in … Mehr Abendrot. In Namibia.

Häschen an der Vase…

Ein Häschen an der Vase würde mich heute nicht sonderlich überraschen. Heute haben sich tatsächlich „Hasenohren“ und „Wilde Möhren“ zusammengetan. Ich habe mich bei den Hasenohren etwas üppig bedient, so dass als Vase eine alte Milchkanne dienen muss. Als Kind kam in unserem Dorf immer noch der „Chäsiwagen“ (Käsewagen), der Frischmilch mitführte. Kaum am Standplatz … Mehr Häschen an der Vase…