Quickie.

Äh – tut mir leid, falls ich falsche Erwartungen wecke. Quickie darf man auch für eine „schnelle, spontane Aktion“ verwenden… kurz und knackig wird meine Wochenschilderung heute. (Daaas, ist zumindest der Plan) „Rezepte gegen Chaos“ – das war der Titel des Newsletters, der mir auf dem Bildschirm regelrecht reinflog, just da als ich um mich … Mehr Quickie.

Im Stollen 1930.

Warum ich hier geschrieben habe, dass ich die nächsten 20 Jahre keinen Gin mehr trinken werde, kann man noch halbwegs hier nachvollziehen. Schneller als ich dachte, habe ich nun doch wieder einen Gin-Apéro kredenzt. Da, wo wir in den Zimmern Kenia und Hawaii genächtigt haben, gibt’s eine hauseigene Bar. Den Stollen 1930. Im Stollen 1930, so steht es geschrieben, … Mehr Im Stollen 1930.

Bitte recht freundlich. [Haare folgen]

Die Inspiration für diese Töpfe habe ich aus Pinterest. Genauer gesagt vom Atelier Stella. Ich habe jede Menge ihrer Töpfe gepinnt. Jetzt habe ich endlich am letzten Töpfern meine eigene Interpretation gemacht. Die Farben sind „Niederbrand“ und damit lebensmittel- aber nicht frostecht. Schon bald wäre dann geplant, ihnen Haare zu verpassen. (Nächster Grünpflanzenkauf steht somit auf … Mehr Bitte recht freundlich. [Haare folgen]

Der rote Faden im Leben.

Ha, jetzt wo dieser Faden schon lang lang lang von jedem Blog, jedem Pinterest-Bild und Instagram verschwunden ist, kommt er bei mir! Das geht schon beinahe wieder in die Retro-Rubrik! (Dafür sieht man aktuell immer noch die „Blogger-Schere“ ab und an… du weisst nicht, was die Blogger-Schere ist? Im Internet Bonsai-Schere eingeben – et voilà!) … Mehr Der rote Faden im Leben.

Ich bin hin und weg.

Ob man ein bestimmtes Essen, ein Lied, einen Duft mag bzw. begeistert ist davon, hängt viel auch mit den Umständen zusammen. Bin ich nach einer Bergtour hungrig, empfinde ich das Essen ziemlich wahrscheinlich als viiieeeel leckerer, als nach einem „Couch-Potato-Tag“. Auch die Umgebung und die Stimmung haben Einfluss auf mein Geschmacksempfinden. Auf dem Inn-Radweg sind … Mehr Ich bin hin und weg.

Sommer-Zimtsterne.

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten. Ofenfrische Zimtsterne also. Sehen sie nicht auch in dieser Jahreszeit lecker aus… ? Also ich kann den Zimt beinahe riechen. Sie sind an meiner letzten Töpfersession entstanden und tatsächlich frisch aus dem Ofen – schwarzer Ton als Teig, weisse Farbe als Zuckerguss. Den Ton habe ich ausgewallt wie einen Teig. … Mehr Sommer-Zimtsterne.

Ich bin ein Star. [Holt mich hier raus]

Am letzten Wochenende im Berghäuschen Fenster- und Fensterläden geputzt. Ausserdem gefühlte 100(0) Ahornbäumchen ausgezupft (wir haben genug Bäume!). Ja diese hübschen Propeller lagen im Herbst zuhauf herum und ich dachte mir so gar nichts dabei… Im „Zaubergarten“ die Wachstumsentwicklung der Orchideenwiese bestaunt. Und mit gaaanz grosser Freude viele gescheckte Blätter entdeckt. Jedes Jahr haben wir … Mehr Ich bin ein Star. [Holt mich hier raus]

Geschichten verweben. [Löffel-Liste]

Vor einiger Zeit war ich w-a-h-n-s-i-n-n-i-g stolz! Ich habe – „augenzwinkernd“ – den ersten (selbsternannten) Bloggerlevel erreicht. Meine erste „bucket list“ war geschrieben… nun, bei diesem Level ist es zunächst geblieben… jetzt jedoch, verkünde ich stolz … (Einspielung „Fanfaren-Geräusch“ 🎺) … dass ich da war… dass ich tatsächlich was getan habe, was auf dieser Löffelliste stand. Ich … Mehr Geschichten verweben. [Löffel-Liste]